AG Geographiedidaktik

Digitale Geomedien

Analyse, Weiterentwicklung sowie Evaluation von digitalen Geomedien und tablet-gestützten Apps im Geographieunterricht. Hierbei spielen vor allem problembasierte und binnendifferenzierende Angebote eine große Rolle.


Dr. Isabelle Kollar, Prof. Dr. Dirk Felzmann

 

Projektbeschreibung:

Neben einer Erhebung des Ist-Zustandes der Nutzung digitaler  Geomedien im Geographieunterricht unterschiedlicher Schularten geht es in diesem Forschungszweig der AG Geographiedidaktik vor allem um die Analyse und Weiterentwicklung von schülerorientierten digitalen Angeboten. Es geht um die Frage nach neuen Möglichkeiten von Tablets, Apps, VR (virtual reality) und AR (augmented reality) neben den „klassischen“ neuen Medien wie digitalen Karten, GIS, Satellitenbildern, Geocaching & Co. Dabei müssen solche digitalen Angebote ihren Einsatz zusätzlich zu motivationalen Faktoren vor allem wegen ihres didaktischen Mehrwertes und ihres Beitrags zur umfassenden Medienkompetenz rechtfertigen können. Der Geographieunterricht als ein ohnehin medienintensives Fach kann dabei auf vielfältige Weise von zusätzlichen digitalen Angeboten profitieren.

Spezielle Potentiale bei der schulischen Arbeit mit digitalen Geomedien und der Konzeption von digitalen Lernsettings liegen hierbei insbesondere in der Berücksichtigung der Heterogenität der Schülerschaft und in den vielfältig attestierten Genderunterschieden. Können digitale Angebote zu einer Individualisierung und Differenzierung im Geographieunterricht einen wichtigen Beitrag liefern?

Im Rahmen der Erforschung von digitalen Geomedien in der AG Geographiedidaktik werden und wurden zahlreiche Bachelor- und Masterarbeiten vergeben.

 

Ausgewählte Abschlussarbeiten zu digitalen Geomedien:

  • Birgit Kallus (2016): Interaktiv-innovativ oder analog-altbekannt? Einsatzhäufigkeiten digitaler Geomedien im Schulunterricht. Bachelorarbeit, Landau.
  • Marius Mevs (2016):Das Smartphone im Geographieunterricht. Ein sinnvolles Medium? Bachelorarbeit, Landau.
  • Paul Bumiller (2016):Subjektive Theorien gymnasialer Lehrkräfte zum Einsatz von digitalen Medien in ihrem Geographieunterricht. Masterarbeit, Landau.
  • Helen Göbel (2017):Geographieunterricht mit Apps. Können wir mit Smartphones Schülerinteresse wecken? Bachelorarbeit, Landau.
  • Rudolf Strewenski (2017): Google Earth kann mehr als „Stadt-Land-Fluss“ – das didaktische Potential von virtuellen Globen. Masterarbeit, Landau.
  • Jenilee Kullmann (2018): Entwicklungen und Trends digitaler Medien im Geographieunterricht unter besonderer Betrachtung des Geographieschulbuches – gestützt durch eine Expertenbefragung in Rheinland-Pfalz. Bachelorarbeit, Landau.
  • Jessica Bastian (2018): Geographische Informationssysteme im Geographieunterricht in ausgewählten Staaten, Bachelorarbeit, Landau

Projektleiter

Prof. Dr. Dirk Felzmann

weitere Infos

Projektmitarbeiter

Dr. Isabelle Kollar

weitere Infos

Zum Seitenanfang